Presse-Mitteilung

Die neue Web-Seite der OBA ist online.

Seit Dezember erfreut sich die Arbeitsgemeinschaft der Offenen Behindertenarbeit (OBA) Kaufbeuren-Ostallgäu über ihre neu gestaltete Web-Seite, unter www.oba-kf-oal.de

Das Besondere ist, dass hier vier Träger einen gemeinsamen Internet-Auftritt haben, mit dem Sie die OBA und deren Aufgaben und Angebote gebündelt vorstellen. Die neue Web-Seite ist übersichtlich und liefert somit schnell und einfach Informationen. Beim Öffnen der Web-Seite erscheinen auf der Startseite Fotos der letzten Aktionen, was gleich zu Beginn sehr persönlich wirkt. Denn die OBA lebt von Menschen und diese Menschen haben natürlich auch ein Gesicht. Neu ist auch der Veranstaltungs-Kalender. Hier kann man nachlesen, welche Aktionen geplant sind: Wann findet der nächste Kegel-Treff statt? Welche Ausflüge sind am Wochenende geplant? Aktuell hat sich die OBA ein tolles Online-Programm ausgedacht, mit regelmäßigen Online-Treffen und abwechslungsreichen Online-Angeboten wie z.B. Spiele spielen, Fitness-Übungen oder Faschingsmasken basteln. Neben der Möglichkeit sich online zu treffen, sind weiterhin auch Beratungen möglich. Diese finden im Moment telefonisch, schriftlich oder per E-Mail statt und in begründeten Einzelfällen auch während des Lockdowns im persönlichen Gespräch.

Die Offene Behindertenarbeit (OBA) Kaufbeuren-Ostallgäu ist in Bayern beispielhaft, da sich hier vier Träger zusammengeschlossen haben. Diese sind das Bayerische Rote Kreuz Ostallgäu, der Caritasverband Ostallgäu, die Katholisch-Evangelische Sozialstation Kaufbeuren und die Lebenshilfe Ostallgäu. In Zusammenarbeit ermöglichen sie eine Vielzahl an Angeboten für Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen und Interessierte.

Das umfasst barrierefreie und inklusive Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsmaßnahmen, Assistenz und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und deren Familien sowie Austausch und Netzwerkarbeit. Außerdem berät die OBA kostenlos zu behindertenspezifischen Angelegenheiten, klärt den Hilfebedarf ab, informiert über Unterstützungsmöglichkeiten und stellt bei Bedarf Kontakte zu Fachstellen und anderen Institutionen her. Die Arbeitsgemeinschaft trifft sich regelmäßig, um gemeinsam neue Projekte zu planen und durchzuführen. Mit der neuen Web-Seite will sie auch verstärkt im Internet präsent sein. „Digitalisierung, Internet und Soziale Medien sind in der heutigen Zeit nicht mehr weg zu denken und die Corona-Situation hat den Blick darauf noch verschärft.  Auch für Menschen mit Behinderungen spielen die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung eine große Bedeutung. Um digitale Teilhabe zu ermöglichen, entwickeln wir uns auch in der OBA weiter,“ berichtet Veronika Reimers von der OBA. „Wir freuen uns über einen Besuch auf unserer neuen Webseite und über die Teilnahme an unseren Online-Angeboten. Wer dabei Unterstützung benötigt, den beraten wir gerne und helfen bei der Nutzung.“

Wer Fragen hat oder ein Feedback zur Webseite geben möchte, kann sich gerne über die Kontaktformulare auf der OBA-Webseite oder telefonisch bei der OBA des BRKs unter 08342 / 9669-44 melden.

 

 

Text: Offene Behindertenarbeit Kaufbeuren-Ostallgäu

 

 

Zurück